#dasallessindwir – wer bist du als Mutter?

Das alles sind wir Bbild

Es ist eine unglaubliche Aktion geworden, die Martha Leverkus Anfang Mai 2021 ins Leben rief.

39 subjektive Porträts von Frauen, die in wenigen Sätzen erzählen, was das Mutter-Sein für sie ausmacht und wer sie sind, neben dieser Rolle.

Ohne Bewertung, nur schauen, was ist. Denn jede von uns ist anders. Jede hat ihren Schmerz, ihre Freuden, ihre Themen.

4 einfache Fragen

…, dessen Antworten nicht unterschiedlicher sein könnten:

  1. Was ist für dich das Besondere am Muttersein?
  2. Was war deine größte Herausforderung beim Mutter-Werden?
  3. Was ist deine größte Herausforderung beim Mutter-Sein?
  4. Was machst du, wenn du nicht deiner Mutter-Rolle nachkommst?

Um Mut zu machen und zu zeigen, dass es DIE Mutter nicht gibt. Um vorzubeugen und alle Mamas in spe aufzurufen, es gar nicht erst zu versuchen, einem Mutter-Bild entsprechen zu wollen, das nur in deiner/ unserer Fantasie existiert.

Die wichtigste Botschaft ist:

Sei du selbst, das ist schon Herausforderung genug.

Frauen sind zumeist einer unglaublichen Mehrfachbelastung ausgesetzt und tragen sie einfach. Still. Schweigend. Übernehmen sie die Aufgaben, die anstehen.

Das haben wir gerade wieder in den letzten Monaten gesehen.

Doch die letzten Monate haben auch gezeigt, was diese Belastung mit uns anrichtet – die Mehrheit psychischer Erkrankungen trifft Frauen.

Die ersten beiden Portraits möchte ich hier aufführen, von Martha Leverkus und mir, Jay Rebel.

Portrait Nr. 1 – Martha Leverkus

  1. Was ist für dich das Besondere am Muttersein?
    Das tägliche Wachstum an meinen Aufgaben und die unglaubliche Liebe, die ich für meine Kinder und diese kleine Familie, die wir sind, empfinde.
  2. Was war deine größte Herausforderung beim Mutter-Werden?
    Ich hatte häufig das Gefühl, alleine zu sein. Mit meinen Gefühlen und Aufgaben. Ich hatte übersteigerte Erwartungen, und bei dem Versuch, diese zu erfüllen, bin ich häufig über meine Grenzen gegangen.
  3. Was ist deine größte Herausforderung beim Mutter-Sein?
    Ich arbeite täglich daran, dass ich meine Mutter-Individualität lebe, ohne die Bestätigung im Außen zu suchen.
  4. Was machst du, wenn du nicht deiner Mutter-Rolle nachkommst?
    Ich bin Diplom Pädagogin, Supervisorin und Coachin und arbeite mit Frauen, die Mehr vom Leben wollen (als die Reduzierung auf eine Rolle).
    Außerdem gehe ich regelmäßig für die Rechte der Frauen auf die Straße und für das Klima, wobei mich meine Kinder tatkräftig unterstützen.
Martha Leverkus, Initiatorin der Aktion #dasallessindwir

Portrait Nr. 2 – Jay Rebel

Den Original LinkedIn-Beitrag findest du hier.

  1. Was ist für dich das Besondere am Muttersein? 
    Das Gefühl von einem Menschen bedingungslos geliebt zu werden und jemanden ins Leben begleiten zu dürfen.
  2. Was war deine größte Herausforderung beim Mutter-Werden?
    Für mich und meine Tochter gut zu sorgen. Mich darauf zu konzentrieren, anstatt schnell noch soviel Geld wie möglich für „nach der Schwangerschaft“ zu verdienen.
  3. Was ist deine größte Herausforderung beim Mutter-Sein?
    Es war meine größte Herausforderung, meine Tochter abzugeben, weil ich nicht mehr gut für sie sorgen konnte. Alle anderen Herausforderungen verblassen dagegen.
  4. Was machst du, wenn du nicht deiner Mutter-Rolle nachkommst?
    Mich für seelische Gesundheit einsetzen, mit meinem Verein „Zeit für Heldinnen e.V.“

39 Portraits starker Frauen findest du auf LinkedIn unter dem Hashtag #dasallessindwir.

#dasallessindwir

Was uns jetzt interessiert

Wer bist du – als Frau, als Mutter, als Mensch?

Schreib es uns in die Kommentare oder schick Martha eine Nachricht über LinkedIn (sie plant ja insgeheim schon die nächste Aktion).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kannst du haben!

Melde dich für die Heldinnen-Post an, für Inspiration & praktischen Übungen, die dir raus aus der Krise helfen

15585
Scroll to Top